Khun Si

Da ich die Ringroad ja nicht so erbaulich finde, was Unfallraten, Verkehrsrisiko und potentielle durchgedrehte die da Unterwegs sind, angeht, hatte ich die Tage die fixe Idee, mal eine alte (aber neu hergerichtete) Strasse über die Berge auszukundschaften, die direkt über die Berge von Maenam nach Lamai runtergeht. Die Soi Maenam 1. Fazit: eine absolut lohnende Umgehung für die Ringroad, und wenn man an einer Stelle richtig abbiegt (und die Karte nicht daheim liegen lässt), kommt man sogar runter bis kurz hinter Nathon.

Und ich find die Bergstrassen echt toll! Wenig Verkehr, super Geräuschkulissen und das grüne Herz der Insel ständig um einen herum – das sind so Momente wo ich mich immer wieder ein bisschen mehr in Koh Samui verliebe, denn es hat sehr wohl noch schöne, ruhige und ursprüngliche Seiten 🙂

Har har und der grösste Pluspunkt an der Tour: es lag noch ein unerkundeter Wasserfall auf dem Weg.
Khun Si. Booorrr also wenn der mal richtig Wasser hat, dann gehts da glaub ich rund 🙂 Es ist ein spektaktulärer Anblick und ein richtig hohes Ding. Es hätte auch ein Seil gegeben, um den Canyon nach unten weiter auszukundschaften – aber Alleine hatte ich da kein Bedürfnis nach, irgendwie blöd wenn das olle Thai-Seil dann (wieder) erwarten/t nachgibt und man mit gebrochenen Haxen irgendwo am Grunde eines Wasserfalls rummdümpelt 😉

Wenn man ihn hochklettert, kommt man zu einem schönen Becken in dem zig kleine Knabberfische drauf warten, einem die olle Haut von den Füssen zu knabbern – und das hat so dermassen gekitzelt dass
mein Gekicher wohl auch die beiden Franzosen gehört haben, die dann irgendwann ankamen 🙂

Alles in Allem: Sehenswert auch wenn nicht am überfloppen in der Trockenzeit, tolle Anfahrt und oben am Parkplatz ne tolle Aussicht – über eine Durian- und Pittayaplantage (Mama, die Fotos sind für dich – nu wissen wir, wie sie wachsen!) – bis hin zur Küste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*