Der erste Besuch :)

Noch in Penang unkten schon die ersten Rufe, dass Alex Urlaub hat, und überlegt, ob er mich nicht besuchen kommt. PRO! Fand ich eine total gute Idee! Grad weil Alex ja schon fast irgendwie zur Familie gehört.

Also haben wir einen Flug gesucht, er hat gebucht – und schon hiess es: *juhu juhu freu freu* den ersten Besuch von Zuhause in Koh Samui am Flughafen abholen 🙂

Donnerstag (28.08.) Nachmittag flitzten ich und mein kleines Blaues dann auch gen Flughafen, um Khun Alex aufzusammeln.

Nach einer breitbeinigen- und total Steissbein unfreundlichen Runde haben wir es mit stolzen drei Gepäckstücken und nur einem kurzen Arsch- und Beinentkrampfstop nach Bang Por geschafft 🙂 Fast schon Thaistil beim beladen *grins*

An der Stelle nochmal ein ganz dickes DANKE an die liebe Mama fürs Sachen besorgen, und an den lieben Alex, fürs diese Sachen mit herschleppen 🙂 Richtig guten Espresso hab ich echt schon ein bissl vermisst, und der Parmesan erst *strahl schmatz sabber*

Donnerstag Abend war ankommen angesagt, Freitag waren wir in Maenam zum einbaden und haben Abends noch eine Runde auf dem Markt in Bhoput gedreht.

Samstag ein kleiner Abstecher über die Berge nach Lamai, mit Hinta&Hinyai, Wat Sila Ngu, Aussichtspunkt und mal durch die Walkingstreet wackeln 🙂

Sonntag dann ein gemütlicher Bade- und Schnorcheltag am Strand vor der Tür. Schliesslich muss die neue Luma erstmal vernünftig zugeritten werden (gute Arbeit, Signore!) 🙂

Montag gings dann rüber nach Bang Rak, zum Big Buddha, ein bisschen Schalüppchen guggen und zum Plai Laem Tempel. Sorry, da hatte ich nur Augen für die Tempelkatzen diesmal 😉

Dienstag war dann etwas Begrünung angesagt. Der Wasserfall mit dem unmerkbaren Namen… Zaue Rong? Zuae Rong? Grrrr 🙂 Danach noch der Wanorn Wasserfall… beide etwas besser befüllt als bei meinen letzten Besuchen, aber dank des fehlenden Niederschlags immernoch recht poflig – na gut in einem kleinen Pool konnte ich wenigstens mal baden 🙂

Mittwoch dann bombiges Wetter, erstmal runter nach Taling Nam zu meinem Herzstrand. Anschliessend hoch in die Berge, zum Aussichtspunkt, einem umhegten Wasserfällchen und zum Magic Garden hoch in die Bersche, und aufm Runterweg dann noch den obligatorischen Stop im Wat Khunaram bei dem mumifizierten Mönch.

Erstaunlich übrigens, wie gut ein Kaugummi ne Sonnenbrille noch bei 50-60km/h zusammenhalten kann *grins*

Nach einer Schlechtwetterpause gings dann an den letzten Tagen von Alex Besuch zum Glück noch etwas sonniger weiter 🙂

Nochmal eine Runde über die Berge nach Lamai – Jetski fahren und nochmal ordentlich Sonne tanken und baden. Danke für die Einladung – und trotz meiner Skepsis wars echt lustig! Sogar das Grillen haben wir dann doch noch auf die Reihe gekriegt am Abend 🙂

Mittwoch – der letzte Tag hier für Alex, und die Sonne bruzzelt nochmal so richtig runter – was dazu führte, dass Alex beinahe Sondergepäck für seine rote Nase zahlen hätte müssen 😉 Abends waren wir nochmal schön essen, und haben es dann noch geschafft, zwei Himmelsballons zu ergattern… über das, was mit meinem passiert ist, möchte ich hier und jetzt nicht sprechen :-p

Freitag früh kriechen wir nach einer kurzen Nacht aus unseren Betten und machen uns auf den Weg zum Flughafen (wieder herrlich beladen *grins*). Diesmal verfahre ich mich schon deutlich weniger, die Sonne lacht und es ist quasi kein Verkehr auf der Ringroad.

Nachdem wir den Koffer mit Hilfe eines Thais aus dem Moped operiert hatten, ging alles ganz zügig und stressfrei beim Checkin – und schliesslich auch beim Alex verabschieden!

Ich hoffe, du hattest trotz manchmal nicht so gutem Wetter, und manchmal einer frozzelnden Frau Blassblau eine schöne Zeit! 😀

Bou, mir hads aaf jedn Fall an mords Schbass und an riesichen Haafn Freid gmachd! In deim nächsden Urlaab kummsd dann hald nach Indonesien oder Neuseeland nüber 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*